Informationen zum Wettbewerb

Die Kategorien des Wettbewerbs

 

Kategorie I

Solisten bis zum vollendeten 12. Lebensjahr

 

Kategorie II

Solisten bis zum vollendeten 15. Lebensjahr

 

Kategorie III

Solisten bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

 

Kategorie IV

Solisten ohne Altersbegrenzung

 

Kategorie V

Akkordeonduos, Akkordeontrios, Instrumentalduos besetzt mit einem Akkordeon und einem anderen Instrument, und Ensembles bis zu 5 Musikern mit mindestens einem aber höchstens 2 Akkordeons

 

Kategorie VI

Solisten ohne Altersbegrenzung mit virtuoser Unterhaltungsmusik

 

Kategorie VII

Weltmusik – offen für Solisten mit chromatischen und diatonischen Instrumenten ohne Altersbegrenzung

 

Kategorie VIII

Akkordeon-Solisten mit V-Akkordeon ohne Altersbegrenzung

 

 

Finale Solistenkategorie IV

 

Das Finale der Solistenkategorie IV für Akkordeon und sinfonisches Orchester ist das Alleinstellungsmerkmal des weltweit renommierten Wettbewerbs und ein Grund, warum der Internationale Akkordeonwettbewerb Klingenthal zu den anspruchsvollsten Musikwettbewerben dieser Welt zählt. In der Regel erreichen vier Akkordeonisten die dritte Runde der Kategorie IV. Am Finaltag treffen Solisten und die Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach unter der Leitung von Generalmusikdirektor Stefan Fraas und David Marlow zusammen, um das jeweils in der Ausschreibung vorgeschriebene Konzert zu interpretieren. Die Instrumentenbesetzung des Sinfonischen Orchester und dem Akkordeon ist keine alltägliche Kombination, vermittelt aber unmissverständlich, dass das Akkordeon entgegen manchem Vorurteil längst zu den klassischen und konzertanten Instrumenten gehört.

Das Preisträgerkonzert

 

Unmittelbar nach dem Finale der Solistenkategorie IV und dem fachkundigen Urteil der Internationalen Jury, die damit den Sieger in dieser Klasse ermittelt, schließt sich das Preisträgerkonzert an. Hier stellen sich in einem Galakonzert die Erstplatzierten aller Wettbewerbskategorien dem Publikum vor und lassen der Öffentlichkeit hören, dass sie mit Recht den Titel „Sieger“ tragen, auch wenn die Entscheidung manchmal knapp ausgefallen ist. Umrahmt wird das Preisträgerkonzert von der Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach. Zu diesem hohen, musikalisch-kulturellen Ereignis wird die Bedeutung des Internationalen Akkordeonwettbewerbs Klingenthal besonders hervorgehoben. Hier erhalten die Preisträger, nachdem sie ihr meisterliches Können unter Beweis gestellt haben, Konzerteinladungen in alle Welt.

Wettbewerb im Konzertformat Virtuose Unterhaltungsmusik

 

Ein hochinteressanter Abend auf dem Gebiet der Unterhaltungsmusik ist zweifelsohne der Konzertabend der Kategorie VI. Seit vielen Jahren gehört dieses Genre zu den Publikumsmagneten des Wettbewerbs, es ist ein Garant für beste Unterhaltung. Die besten Teilnehmer, die für die virtuose Unterhaltungsmusik in Klingenthal zum Wettbewerb angetreten sind, werden bei diesem Finale um die begehrten Preise spielen.

Unterschiedliche Kompositionen, Bearbeitungen und Arrangements aus der traditionellen Tanz- und Unterhaltungsmusik sowie der Folklore versprechen ein buntes und abwechslungsreiches Programm, dargeboten von den Meistern des Akkordeons. Ob Musette, Tango, Swing, Blues, Latin oder Foxtrott, dieser Abend ist in jedem Falle einer der Höhepunkte des Wettbewerbs.

Weitere Informationen

 

Mehr über den Internationalen Akkordeonwettbewerb Klingenthal erfahren Sie im aktuellen » Programmheft sowie auf der früheren Webseite des Wettbewerbs, die Sie » hier besuchen können.

Der Internationale Akkordeonwettbewerb Klingenthal und die kleinen Tage der Harmonika werden gefördert durch: